Kein Taxifahrer weiß, mit wem er es zu tun hat, wenn ein Fahrgast in seinen Wagen steigt. Will er wirklich nur von A nach B gefahren werden, oder möchte er die Kasse haben? Immer wieder machen brutale Überfälle auf Taxifahrer Schlagzeilen, und das ist für Taxiunternehmer der Grund, um ihre Fahrzeuge aufzurüsten. Sie wollen die beste Taxi Überwachung für ihre Fahrer und hier bieten sich einige gute Systeme an.

Die optische Überwachung


Ein Taxi Überwachung mithilfe von Kameras kann den Fahrer schützen und den vermeintlichen Täter abschrecken. Sind die Kameras sichtbar in einem Taxi angebracht, dann überlegt es sich jeder zweimal, ob er an die Kasse will oder nicht.

Auch wenn Datenschützer der Meinung sind, dass diese Vorgehensweise sich nicht mehr dem Datenschutz vereinbaren lässt, setzen immer mehr Taxiunternehmen auf das Kamerasystem, um ihre Fahrer zu schützen. Als Kompromiss für die Datenschützer gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, die aufgezeichneten Bänder nach einem bestimmten Zeitraum wieder zu löschen.

Eine Auflistung der besten Navigationsgeräte finden Sie hier.

SPAREN SIE BIS ZU 40% DURCH DAS VERGLEICHEN VON UNSEREN ANGEBOTEN

Mit GPS überwachen

Das Ortungssystem GPS hat sich als Taxi Überwachung in den letzten Jahren einen guten Namen gemacht. GPS ist nicht nur als Navigationsgerät eine gute Sache, sondern zeigt dem Taxiunternehmer zudem an, wo sich seine Fahrer gerade befinden. Dazu kommt, dass sich die meisten GPS Systeme sehr schnell und einfach auch ohne Fachkenntnisse installieren lassen, und die Anschaffung nicht allzu teuer ist.

Die Blackbox fürs Taxi

Jedes Flugzeug besitzt eine sogenannte Blackbox, die alles aufzeichnet, was im Cockpit passiert. Kommt es zu einem Unfall, dann wird die Box ausgewertet, und es gibt damit die Möglichkeit, alle Vorkommnisse im Cockpit lückenlos zu rekonstruieren. Diese Blackboxes gibt es auch für Taxen, und auch sie können eine ideale Überwachung sein.

Die Blackbox für Taxen hat einen eingebauten Bewegungssensor, der alles, was während einer Fahrt passiert, sekundengenau aufzeichnet. Dazu gehören unter anderem auch ein starkes Bremsen, ein Ausweichmanöver und auch jeder Aufprall wird dokumentiert. Die Bedienung und die Montage sind einfach und die Aufnahmen werden immer 20 Sekunden vor dem Ereignis und 20 Sekunden danach aufgezeichnet und auch gespeichert.

1