Jetzt ist es amtlich. Auch in Deutschland müssen ab Juli 2014 in allen Bussen, LKWs und PKWs mitgeführt werden. Die Warnwestenpflicht 2014 war abzusehen, nachdem alle anderen Staaten der EU diese Vorschrift schon eingeführt hatten. Die Warnweste muss der europäischen Norm (EN 471) entsprechen. Die Verordnung wurde vom Bundesrat verabschiedet und tritt somit am 1. Juli 2014 in Kraft. Motorradfahrer sind von dieser Verordnung bisher noch nicht betroffen.
Warnweste

Sicherheit durch Warnwestenpflicht erweitert

Bisher war es in Deutschland so, dass die Warnwestenpflicht nur für gewerbliche Fahrzeuge galt. Dabei ist es sinnvoll, dass alle Autofahrer damit ausgestattet sind. Durch eine leuchtende Farbe sind Autofahrer mit einer Panne schon von weitem sichtbar und andere Verkehrsteilnehmer können sich besser darauf einstellen und frühzeitig reagieren.

Schnelle und unüberlegte Ausweichmanöver sind damit nicht mehr nötig. Da im angrenzenden Ausland schon lange die Warnwestenpflicht besteht, haben auch die meisten Autofahrer bereits solche Westen im Fahrzeug und sehen die neue Verordnung lediglich als Formsache an.

Die Verordnung wurde vom Verkehrsminister der Länder initiiert und vom Bundesverkehrsministerium ausgestaltet. Man folgte damit dem Vorbild vieler EU-Staaten.

Warnwesten müssen bereits seit längerer Zeit in Italien, Spanien, Österreich, Ungarn und Slowenien mitgeführt werden. Bei Pannen oder Unfall müssen die Warnwesten unbedingt getragen werden um eine optimale Sicherheit für Fahrer und Insassen zu gewährleisten.

Andere Staaten wie Frankreich, Portugal, Kroatien oder Österreich gehen sogar soweit, dass die Autofahrer bei Kontrollen nachweisen müssen, dass genügend Warnwesten im Fahrzeug vorhanden sind.

SPAREN SIE BIS ZU 40% DURCH DAS VERGLEICHEN VON UNSEREN ANGEBOTEN

Die Strafen bei nicht vorhandener Warnweste

Auch bei den Strafen besteht noch keine Einigkeit. Der ADAC hat mitgeteilt, dass das Bußgeld empfindlich hoch werden kann. Die Informationen der verschiedenen Länder liegen hier zwischen 14 und 600 Euro. Daher ist es auch immer wichtig, sich vor Antritt einer Reise über die Vorschriften in den Durchreiseländern zu erkundigen.

Damit keiner den Termin verpasst, sollten die deutschen Autofahrer schon jetzt ihre Westen beschaffen, um auf der sicheren Seite zu sein. Die Westen kosten kein Vermögen und benötigen nicht viel Platz im Fahrzeug. Einmal gekauft, hat man keinen Ärger mehr.

Also besorgen Sie ihre Westen gleich und platzieren sie diese unter den Vordersitzen, damit jeder schnell Zugriff hat.