Eines steht fest. Ein neuer Reifen hat den besten Gripp. Aber wie schnell baut ein Reifen ab? Wie alt dürfen Reifen sein, bevor man sie zur Altreifenentsorgung bringt? Der ADAC hat Reifen untersucht, die nicht genutzt wurden. Je älter diese Reifen wurden um so schlechter wurden sie und das ohne äußere Einflüsse. Wer Reifen kauft, sollte daher keine Reifen nehmen, die älter als drei Jahre sind. Das zumindest empfiehlt der ADAC aus seiner Studie heraus.

Gibt es eine Vorschrift oder Gerichtsentscheidung in Bezug auf das Reifenalter?


Allgemein gültige Vorschriften gibt es in Bezug auf die Reifen nicht. Auch ein Mindesthaltbarkeitsdatum, damit man erkennen kann, wann eine Reifenentsorgung ansteht, gibt es auf keinem Reifen. Lediglich das Produktionsdatum kann man auf dem Reifen erkennen und das ist auch Vorschrift. Steht zum Beispiel auf einem Reifen 0612, dann wurde er im Juni 2013 produziert.

Wo kann man billig Reifen kaufen, die nicht älter als drei Jahre sind?

Gebrauchte Reifen zu kaufen ist ein Risiko, meistens lagerten sie schon längere Zeit in einer Garage und sind älter als die vorgegebenen drei Jahre. Der Eigentümer umgeht so das lästige Autoreifen entsorgen und kassiert damit noch Geld für seine Reifen. Billig Reifen kaufen kann man in großen Supermärkten oder aber in den großen Online-Shops. Dabei sollte man aber im Vertrag immer klar machen, dass man keine Reifen abnimmt, die älter als die vorgegebene Frist sind.

Die Auswahl bei den Reifen ist groß und einen Überblick erhält man meist nur über die Test der großen Verbraucherverbände oder eben den ADAC.

SPAREN SIE BIS ZU 40% DURCH DAS VERGLEICHEN VON UNSEREN ANGEBOTEN

Wohin mit den Altreifen

Ist die Frage geklärt, wie alt dürfen Reifen sein, und hat man entsprechende Reifen gekauft, dann taucht das nächste Problem auf. Wo kann man die alten Autoreifen entsorgen, ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Für die Reifenentsorgung gibt es in Deutschland sehr strenge gesetzliche Regelungen. Um den Hintergrund zu erkennen, muss man wissen, dass Reifen nicht wie allgemein angenommen nur aus Gummi bestehen. Sie sind absolute High-Tech-Produkte und werden aus Gummi, Eisen und Textilien verschiedenster Art hergestellt. Das ist auch der Grund, warum man Reifen nicht eindeutiger einer Abfallgruppe zuordnen kann. Sie gehören zur Gruppe des Verbundabfalls.

Bei der Altreifenentsorgung müssen daher die einzelnen Bestandteile der Reifen erst einmal voneinander getrennt werden. Darauf sind bestimmte Unternehmen spezialisiert. So ist es am einfachsten, die Reifen beim Wechsel auf neue Reifen dem Händler zur Entsorgung zu überlassen, oder die alten Reifen direkt zu einem dieser Unternehmen zu bringen, die in der Lage sind, Stoffe voneinander zu trennen. Meist erfolgt nicht einmal eine Trennung, sondern eine Zerteilung in Granulat. Dieses kann dann als Brennstoff eingesetzt werden, oder für die Runderneuerung von Reifen. Einige Reifen, die noch mit etwas Profil ausgestattet sind, werden ins Ausland verkauft. Dort sind die Bestimmungen noch nicht so streng.

Die Firmen, die für die Entsorgung von Altreifen zuständig sind, nehmen die Reifen meist kostenlos an. Leider sind solche Firmen nicht überall und die Alternative ist dann nur der Reifenhändler. Auch hier ist das oft eine kostenlose Serviceleistung, wenn die neuen Reifen auch bei diesem Händler gekauft wurden.

Mehr Informationen sowie Angebote und Preise zum Thema Fahrzeugortung:

GPS Tracker im Test
Die besten Mini GPS Sender und Empfänger 2014
Anbieter vergleichen
Telematiksysteme für LKWs vergleichen
Wie Sie effizienter Ihre Firmenfahrzeuge orten
Telematiksysteme für LKWs vergleichen
Die Vorteile der Fahrzeugortung

1

SPAREN SIE BIS ZU 40% DURCH DAS VERGLEICHEN VON UNSEREN ANGEBOTEN